Ein neuer Blog - warum heißt der Halbzeit?

11. Jan, 2017

Letztlich war ich bei einem Comedy-Abend, der eigentlich mehr für Männer gedacht war. Das hatte ich meinem Mann zum Geburtstag geschenkt, und wir hatten einen dieser wertvollen Abende zu zweit. WDR2 hatte geladen zu „Pistors Fußballschule“ – Historie und Unterhaltsames rund um das Thema Fußball. Sven Pistor ist der Radiomoderator, der samstags die Bundesligakonferenz moderiert.

Da saß ich also im Halbdunkel des Gloria-Theaters in Köln und fühlte mich schlagartig inspiriert von dem Wort „Halbzeit“…

Als Coach & Trainerin mit den Themen Selbstmanagement und Kommunikation habe ich mich fokussiert auf alle Eltern, die versuchen wollen, Beruf/ Karriere und Familie noch besser in Einklang zu bringen. Dazu gehören neben Fragen rund um Zeitmanagement und Organisation, natürlich Stressbewältigung, auch Fragen der Karriereentwicklung und beruflichen Gestaltung sowie Fragen aus Beziehungsfeldern. Daher …

… Halbzeit: Da sind die ersten 45 Minuten eines Fußball-Spieles gespielt, und es geht in die Pause … kurzer Erholungsmoment, Reflektion, ob alles gut so läuft, Ausarbeitung/ Absprechen einer neuen Taktik und – last but not least – Motivation für die 2. Halbzeit aufbauen.

Das könnten wir Eltern (ich bin selber Mutter von 2 Jungs im Alter von 6 und 9) auch häufiger mal gebrauchen, oder? Im Hamsterrad kommt man so schlecht zum Luft holen. Und viele vergessen sich selber… Wir sorgen intensiv für andere, für alle anderen, aber oft erst sehr spät für uns.

Halbzeit – der Blog ist gedacht als kleine Inspirationspause für Eltern, eben für einen kurzen Moment zwischen zwei Lebensaufgaben: Beruf und Familie. Luft holen, nachdenken, sich neu motivieren.

Passend zum Titel soll alle 14 Tage am Samstag etwas für Euch erscheinen (ob ihr das vor oder nach der Sportschau lest ist euch überlassen) – und vielleicht lege ich auch eine Sommerpause ein ;-), mal sehen …

Typisch für die Halbzeit beim Fußball ist ja auch, dass gerne mal die Stars auf dem Weg von Spielfeld zur Kabine von Reportern abgefangen und interviewt werden. Das möchte ich Euch auch bieten: Einmal monatlich „das ehrliche Interview“, bei dem ich Euch immer wieder andere Eltern vorstellen werde und mit Ihnen über Ihre Lebensgestaltung und Ihre Lösung von „Beruf und Familie“ reden möchte. Was läuft gut, was haben sie für Tricks? Aber auch: Was läuft vielleicht nicht so gut, geht womöglich sogar mit schöner Regelmäßigkeit daneben? Wovon träumen andere Eltern nachts? Was wünschen Sie sich? Was ist Ihnen wichtig und was ist egal? Welche Geschichten können Sie erzählen, lustige, aber vielleicht auch fürchterliche? Ich werde versuchen, Euch das pralle Leben zu bieten. Keine öffentlichen Stars, aber eben die geheimen Eltern-Stars, weil Sie das Leben mit Beruf und Familie meistern – irgendwie.
Außerdem werde ich euch regelmäßig Lesefutter vorstellen: Ratgeber, Inspirierendes, Bücher, die ich für Euch schon mal vorgelesen habe.

Und da ich ja auch Trainerin bin, wird es ebenso regelmäßig kleine Wissenshappen aus den Feldern Zeit- und Selbstmanagement sowie zum Thema Kommunikation geben, von denen ich glaube (und/ oder aus eigener Erfahrung weiß), dass sie für Euch Eltern spannend sein könnten.

Über Vorschläge, Ideen, Kommentare und Zuschriften freue ich mich dabei natürlich immer, und wer Lust hat, sich interviewen zu lassen, ist jederzeit herzlich willkommen. Keine Kamera, die Schönheit darf von innen kommen ;-).

Also: Wir haben viel vor – daher gehen wir das entspannt an!
Macht Euch locker, haltet Euch warm und dann wieder raus auf’s Feld…aber schaut mal in den blauen Himmel zwischen durch! 🙂 Bis bald!

Teilen:

Rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir!

Fix:  +49.2173.856238
Mob: +49.172.238 2156
kontakt@juliapeters.info

© Julia Peters Coaching & Training 2019 | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss