Podcast #neuestärke 014 - Zu viel Angst um deine Kinder?

12. Jun, 2020

Kennst du das auch, diese nagende Angst und Sorge um deine Kinder? Kann man da auch zu viel von haben? Was ist  in Bezug darauf eigentlich gesund und normal, und wofür könnte diese Angst auch gut sein? Ich biete dir hier einige hoffentlich hilfreiche Gedanken einschließlich 6 Tipps für ein besseres Selbstmanagement, wie du mit der Angst um deine Kinder (oder auch andere Menschen, die du liebst) umgehen kannst. Und nicht nur das: Wie kannst du auch hier immer wieder mehr in ein inneres Vertrauen gehen, das dich und deine Kinder gleichermaßen stärkt?

Eine Sache vorweg: Ja! Angst ist erstmal gesund und normal!

Vor allem, wenn es um deine Kinder geht oder andere Menschen, die du liebst. Was wir lieben, das wollen wir nicht verlieren, das wollen wir geschützt wissen. Und gerade beim Nachwuchs setzen sich hier die sehr gesunden Programme der Nachwuchssicherung durch. Total ok!

Und gleichzeitig… manchmal wird mir das zu viel! Ich will ja auch nicht überbeschützend sein als Mutter und ich will  auch, dass meine Kinder mit viel Selbstvertrauen groß werden. Daraus wird nichts, wenn ich immer nur ängstlich bin.

Ich persönlich kenne diese Sorgen sehr gut, insbesondere aus der Zeit als meine Kinder noch kleiner waren. Immer wieder habe ich mich damit beschäftigen dürfen, und da der Aufbau von vertrauen – Selbstvertrauen und Vertrauen in andere – auch im Kern meiner Coaching-Tätigkeit steht, habe ich bereits in 2018 einen Blogartikel dazu geschrieben. Diesen habe ich jetzt nochmal neu für dich im Podcast thematisiert….

Ja, diese Angst ist gut und normal und gesund. Und ich möchte dir gleichzeitig einige Tipps geben, wie du damit umgehen kannst, wenn es dir doch mal zu viel wird. Ich möchte dich auch sensibilisieren, wie du dich davor schützen kannst, dass diese Angst von außen geschürt wird. Und ich möchte dir auch zeigen, dass unser Gehirn manchmal auch einfach etwas denkt, was nicht hilfreich ist. Wie immer kommt es auf das richtige Maß an: Die Balance zwischen beschützen und zutrauen!

6 Tipps für dein elterliches Selbstmanagement in Bezug auf die Angst um deine Kinder

Ganz kurz vorweg…

  • Angst ist gesund – sie schützt deine Kinder.
  • Das Gehirn denkt immer – glaub nicht alles, was du denkst!
  • Social Media und Presse schüren Ängste – geh dem aus dem Weg!
  • mach die Ohren zu, wenn andere Horrorgeschichten erzählen!
  • Austausch und Realitätscheck mit anderen kann helfen; es zählt aber nur ein weg – DEINER…

Die vollen Infos bekommst du in dieser Folge, die hoffentlich hilfreich für dich ist. Und teile sie gerne mit anderen, wenn du meinst, dass das auch für sie hilfreich sein könnte! Denn im Kern verfolgen wir als Eltern alle ein Ziel: Dass ihre Kinder gesund groß werden und zu starken Menschen mit Selbstvertrauen heranwachsen, die gut durchs Leben kommen. Hier ist ein kleiner Baustein, der dich auf dieser Begleiterreise unterstützen kann…

 

 

Shownotes:

  • Die Folge bezieht sich auf einen Blogbeitrag von mir aus dem Jahr 2018.
  • Einen weiterführenden Artikel dazu, was zu viele Sorgen und Ängste mit deinem Gehirn machen findest du hier
  • Leider finde ich die Quelle nicht mehr wieder, aus der ich die Information gezogen habe, dass sich das Sorgenzentrum derart vergrößert nach der Geburt eines Kindes. Falls du auf diese Information stösst, dann sende mir dies gerne zu, damit ich das entsprechend ergänzen kann. Danke!

 

Möchtest du noch mehr vom Podcast #neuestärke hören oder ihn vielleicht sogar abonnieren?

  • Auf Spotify geht das HIER
  • In Itunes geht das HIER

 

Alle weiteren Links für mehr Verbindung zu mir findest du hier 

Teilen:

Ruf mich an oder schreib mir!

Fix:  +49.2173.856238
Mob: +49.172.238 2156
kontakt@juliapeters.info

© Julia Peters Coaching & Training 2020 | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss